Tsippi Fleischer – Adapa

© Archiv Frau und Musik

Tsippi Fleischer © Archiv Frau und Musik

Anlässlich ihres 70. Geburtstages präsentiert die israelische Komponistin Tsippi Fleischer ihr opus magnum: die Video-Oper Adapa, für drei Chöre und großes symphonisches Orchester aufwändig inszeniert, feiert ihre Deutschlandpremiere. Fleischer selbst beschreibt das Monumentalwerk als „standing on the border of craziness“ . Wie auch in ihren vorherigen Kompositionen steht die Fusion von westlicher, hebräischer und arabischer Tradition im Zentrum des Geschehens.

Fleischer gilt als eine der einflussreichsten Komponistinnen Israels und setzt mit ihrem Schaffen ganz bewusst politische Akzente. Ihre Chor- und Opernkompositionen sind nicht nur eine motivische Reise durch den mannigfaltigen musikalischen Raum Israels und der Welt: Viel konkreter noch fördert die Komponistin durch hebräische, arabische und englische Texte auch die interkulturelle Verständigung. Ihr musikalisches Engagement für einen israelisch-arabischen Friedensprozess versteht Fleischer als innere Notwendigkeit. Wir freuen uns sehr, Tsippi Fleischers Video-Oper im Rahmen unseres Thementages „Komponistinnen-Welten“ am 30.10. in der Aula des Archivs Frau und Musik erstmalig im deutschen Raum vorstellen zu können!