Elisabeth Stäblein-Beinlich

Elisabeth Stäblein-Beinlich_Foto

© Elisabeth Stäblein-Beinlich

Es ist uns eine große Freude Elisabeth Stäblein-Beinlich am 1. Mai um 17 Uhr zu unserem Benefizkonzert UNERhört begrüßen zu können. Elisabeth Stäblein Beinlich studierte Schulmusik und katholische Theologie für Lehramt an Gymnasien sowie Klavier in Würzburg und Freiburg. Die Pianistin tritt neben solistischen Beiträgen meist als Kammermusikpartnerin und Liedbegleiterin im süddeutschen Raum auf. Als freiberufliche Klavierlehrerin und Korrepetitorin mit Schwerpunkt Gesang erhielt sie beispielsweise von der Musikakademie Basel, der Hochschule der Künste Bern, der Hochschule für Musik Trossingen, der Städtischen Musikschule und dem Stadttheater Freiburg, dem Büro für Internationale Kulturprojekte, dem Deutschen Musikrat und vielen Freiburger Chören Aufträge. 2008 gründete sie mit 3 KollegInnen den STIMM.PUNKT Freiburg. Als Fachgruppenleiterin Musik der GEDOK Freiburg initiierte sie 2003 die Reihe „Komponistinnen in Wort und Musik“. Bis 2016 leitete sie neun Projekte (Konzerte/ CD-Produktionen) mit Portraits verschiedenster Komponistinnen. Seit einigen Jahren ist sie Mitglied im Internationalen Arbeitskreis „Frau und Musik“ e.V.. Zunehmend verfasst sie Artikel für Fachzeitschriften und hält Vorträge mit Klaviermusik rund um das Thema „Komponistinnen“. 2016 gründete sie mit der Fagottistin Annette Winker KomponistinnenKonzepte Freiburg. Durch unkonventionelle Konzepte sollen Werke von Komponistinnen erklingen. Es entsteht die neue Konzertreihe UNERhört! im Freiburger Hof, in Zusammenarbeit mit dem Archiv Frau und Musik in Frankfurt.