IN EIGENER SACHE: KONZERTE/VORTRÄGE UNSERER MITARBEITERINNEN Mai 2018

Concerts and speeches with our staff members in Munich and Vienna

Vom 9. bis 13. Mai 2018 ist München ganz Musikstadt. Dort findet das nur alle vier Jahre in einer anderen Stadt der Welt zusammenkommende Festival für LGBTI*-Chöre, Various Voices​, statt. Es werden dazu über 2.700 Sänger*innen aus aller Welt erwartet, die im Gasteig sowie überall auf den Straßen und Plätzen anzutreffen sind.

Unser Vorstandsmitglied Mary Ellen Kitchens​, auch Dirigentin, spielt dabei mit ihrem Regenbogenchor München e.V.​, mit Munich International Choral Society e.V.​ als auch als Leiterin des Festivalorchesters (Ur)Aufführungen von Werken von Komponistinnen. So kommen am 10. Mai u. a. Carole Kings “One Small Voice” zu Gehör sowie am 12. Mai u. a. ein Werk von Ysaye M. Barnwell. “New Era” von Verena Marisa Schmidt wird durch das Festivalorchester am 13. Mai in der Philharmonie uraufgeführt – mit der Komponistin selbst am Theremin! Am 12. Mai wird auch Dorothea Hofmann​s neues Orchesterwerk “Furie!” durch das Rainbow Sound Orchester (Leitung ist hier Alexander Strauch) uraufgeführt. Von Ethel Smyth erklingt zudem ein Satz aus ihrer großartigen “Serenade in D-Dur” sowie ihr beliebter “The March of the Women”!

Das ausführliche Programmheft findet man hier.

*******************
Unsere Mitarbeiterin Susanne Wosnitzka​ ist derzeit auf Forschungsreise in Wien und dort mit drei Vorträgen zu hören. Sie ist eine von zwei bekannten Vilma-von-Webenau-Forscherinnen weltweit. Vilma von Webenau (1875-1953) war die allererste Schülerin von Arnold Schönberg, der sie noch vor allen seinen anderen bekannten Schülern um 1900 in Komposition unterrichtet hat. Sie hinterließ ein umfangreiches Werk, doch ihr Leben liegt noch so gut wie im Dunkeln. Möglicherweise aber war sie sogar die Ur-Ur-Enkelin von Wolfgang Amadé Mozart! Schönberg hatte alleine in Wien mehr als 50 (!) Kompositionsschülerinnen (!!), von denen bislang nur die Namen bekannt sind. Sind darunter “Mütter” der Zwölftontechnik? Was für ein gewaltiges noch zu erforschendes Feld, auch für die Schönberg-Forschung selbst!

Dienstag, 15. Mai 2018, 19 Uhr: “Shout, shout, up with your song!” Vortrag zu Leben und Werk der Komponistin und Suffragette Ethel Smyth
STICHWORT, Archiv der Frauen- und Lesbenbewegung Wien, Gusshausstraße 20/1A

Donnerstag, 17. Mai 2018, 19 Uhr: Festkonzert mit Vortrag, wohl mit Uraufführungen einiger Werke auch für Orchester von Vilma von Webenau, Schlosstheater Schönbrunn, eine Veranstaltung des Referats für Frauenpolitik und Queer der HochschülerInnenschaft an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien​ (mdw) in Zusammenarbeit mit dem Rektorat der mdw/Gender_Bibliothek mdw​, dem Primavera Festival Wien​ und QWIEN​ (Zentrum für schwul/lesbische Kultur und Geschichte).

Freitag, 18. Mai 2018, 18 Uhr: “Die Löwinnen von Paris – Frauen in Hosen an vorderster Front”
Frauenlesbenmädchenzentrum Wien​, FZ-Bar, Währinger Straße 59, Eingang Perchtlgasse
Für diesen Vortrag öffnet Susanne Wosnitzka ihre Schatzkiste an Wissen mit absolut neuen Erkenntnissen aus historischen Zeitungen zu Frauen in Hosen – darunter auch Lesben – aus der Zeit zwischen 1750 und 1850. Sie entblättert bislang unveröffentlichtes Material zu Heldinnen auf Schlachtfeldern, Frauenarmeen um 1800 in Europa, Vorkämpferinnen der Frauen(wahl)rechte in völlig neuer Facette. Darunter waren die “Löwinnen von Paris”, die selbstbewusst neue feministisch-modische Zeichen setzten, von der Justiz angeprangerte Frauen lautstark unterstützten, gesellschaftliche Tabus brachen und untereinander bestens vernetzt waren.

Weitere Infos dazu hier.